An Tipps und Leitfäden für einen nachhaltigeren Lebensstil mangelt es nicht, das Internet ist (zum Glück) voll von Ratgebern und Checklisten zur Plastikvermeidung, zum Stromsparen, zum Wassersparen und und und. Deshalb teilen wir hier nur die Tipps mit euch, die wir selbst auch umsetzen, die uns leicht fallen oder bei denen wir einen kleinen Aha-Moment erlebten.

Habt ihr auch einen Tipp für uns, den wir hier veröffentlichen sollen? Dann schreib uns gerne an!

CO2 in Büro und Homeoffice – Energiefresser Daten

Ob nun Home-Office oder im Büro, die Arbeit am Schreibtisch kostet unglaublich viel Energie. Ein kleines Rechenexperiment zur Verdeutlichung: Wie viel CO2 das Versenden und Lesen einer E-Mail ausstößt ist nicht ganz klar, verschiedene Quellen gehen aber von 1-10 Gramm CO2 pro E-Mail aus. Nehmen wir also einmal das Mittel von 5 Gramm pro Mail. Der neue CO2 Grenzwert für Autos liegt seit 2021 bei 95 Gramm pro Kilometer. Versenden wir also 20 E-Mails, so sind wir CO2-technisch 1 Kilometer Auto gefahren. Und dazu sollten wir ja das Speichern und die unzähligen Backups dieser einen E-Mail bedenken. So könnt ihr euren Fußabdruck im Büro verkleinern:

E-Mails löschen und weniger E-Mails schreiben

Muss das kurze “OK” wirklich sein? Muss ich wirklich alle fünf Kollegen in CC nehmen? Wenn wir kurz über die Notwendigkeit der E-Mails nachdenken, dann können wir schon einiges an CO2 einsparen. Und nehmt euch zum Beispiel 1x die Woche kurz Zeit und löscht die E-Mails, die ihr nicht mehr benötigt. Oder gewöhnt euch an, sie direkt nach dem Lesen oder Bearbeiten zu löschen. Jede gespeicherte E-Mail kostet Daten in den Rechenzentren. Da liegt viel Potenzial zum sparen! Und wenn ihr euch von manchen Mails nicht trennen könnt, könntet ihr sie vielleicht lokal speichern?

Newsletter abbestellen

Wie viele Newsletter bekommt ihr, die ihr regelmäßig einfach wegklickt? Das sind hunderte unnötiger E-Mails, die da versendet werden. Ein “Abbestellen” lohnt sich also nicht nur für mehr Ordnung im Posteingang, sondern tut auch der Umwelt gut. Das lässt sich auch wunderbar ins Private übertragen, wo (zumindest aus unserer Erfahrung) noch deutlich mehr unnötige Newsletter durch die Posteingänge geistern. Aber Achtung bei Spam-Mails: Hier solltet ihr keinesfalls antworten oder den “Abbestellen”-Link klicken! Blockiert besser den Absender. Mehr Infos dazu hier.

E-Mail-Signatur in Antwortmails deaktivieren

Jedes versendete Zeichen kreiert Daten. Je weniger ihr davon versendet, desto besser! Hinzu kommt, dass in vielen Signaturen auch Bilder enthalten sind, was den Datenanteil deutlich erhöht. Und einen wirklichen Mehrwert liefert die Signatur ab der zweiten E-Mail nicht mehr, sie ist ja im E-Mail Verlauf enthalten.

Schaltet in Pausen und zum Feierabend den Bildschirm aus

Ein Monitor auf Standby zieht jede Menge Strom. Denkt also daran, ihn immer komplett abzuschalten wenn ihr einige Zeit nicht am Schreibtisch seid. Und ein Tipp für die Vergesslichen unter euch: So richtig schön analog hilft da oft ein kleiner Post-it am Bildschirmrand.  🙂

Werdet nicht zum Daten-Messie

Vielleicht ist es im Verlauf eines Projekts noch sinnvoll, verschiedene Versionen eines Dokuments aufzubewahren. Doch spätestens nach Beendigung könnt ihr hier jede Menge Daten löschen. Denn selbst, wenn diese lokal gespeichert sind, vielleicht macht ihr ja ein regelmäßiges Cloud-Backup? Schon verbrauchen diese unnötigen Daten jede Menge Energie. Ähnlich ist es auch beim Thema Medien. Hier lohnt sich eine einheitliche Mediendatenbank. So wird verhindert, dass ein Bild x-mal in verschiedenen Ordnern abgelegt wird. Also: Ran an die Ordner und Datenmüll entfernen!

Bildschirmschoner vermeiden

Die schönsten Urlaubsbilder, ausgefallene Formen die sich drehen und wenden. Sieht als Bildschirmschoner zwar schick aus, verbraucht aber unnötig Strom. Sperrt euren Bildschirm auch bei kurzen Abwesenheiten (allein aus Datenschutzgründen unabdingbar) und lasst ihr dann aber schwarz.

Ihr habt auch noch tolle Tipps zum Energiesparen im Büro? Dann hinterlasst uns doch einen Kommentar, wir freuen uns immer über neue Ideen!

Schreiben Sie einen Kommentar