Zurück zur Hauptseite

Ruanda hat derzeit den weltweit höchsten Anteil an weiblichen Führungskräften im Parlament. Dennoch stehen junge ruandische Frauen vor vielen Herausforderungen, wenn es um den Zugang zu Energie und Bildungschancen geht. Die Schulleiterin der GS St Francois d’Assise Mpushi, Therese Nyirabemera, sieht in der Solarenergie einen großen Vorteil für die jungen Frauen, die sie unterrichtet.


Little Sun Rwanda, Photo by Denyse K. Uwera

Therese Nyirabemera sagt: „Früher haben die meisten unserer Schülerinnen ihre Hausaufgaben nicht gemacht und uns erzählt, dass sie nicht die Mittel haben, um zu Hause Licht zu haben. Nachdem wir Little-Sun-Lampen erhalten hatten, bemerkten wir sofort eine Veränderung bei unseren Schülern und Schülerinnen. Unsere Schülerleistungen wurden viel besser.“

Wir sehen, welche Auswirkungen der Zugang zu Energie auf junge Frauen und ihre Familien hat, und deshalb gilt es, weiterhin für eine strahlende Zukunft in Ruanda und darüber hinaus zu sorgen. Dank der Unterstützung von Menschen wie euch konnten wir in diesem Monat weitere 3 400 Lampen in Ruanda verteilen, und wir werden unsere Bemühungen mit unserer bisher größten Verteilung in diesem Jahr verstärken – an über 70 000 Schulkinder in Äthiopien.

Du kannst mehr jungen Frauen dabei helfen, sich das Leben aufzubauen, das sie verdienen, und uns bei unserer Vision des allgemeinen Zugangs zu sauberer Energie unterstützen, indem du jetzt spendest.


Little Sun Rwanda, Photo by Denyse K. Uwera

Little Sun Rwanda, Photo by Denyse K. Uwera