Zurück zur Hauptseite

Yunisha – unsere 1. Hebamme

Wir begleiten Yunisha, unsere Hebamme, bei einem ihrer Hausbesuche. Dafür müssen wir uns eine gute halbe Stunde den Berg steil nach oben kämpfen. In einem der typischen Chepang-Häuser lebt Nanumaya. Die 29-jährige Frau ist zum 2. Mal Mutter geworden. 26 Tage ist ihr Baby alt.


LiScha Himalaya - Der Weg, Leben zu schützen © LiScha Himalaya e.V.

Yunisha erkundigt sich auch bei dem heutigen Besuch wieder nach dem Befinden der beiden und untersucht Mutter und Kind. Sie besprechen die zukünftigen Wochen und welche Impfungen ratsam wären.


LiScha Himalaya - Der Weg, Leben zu schützen © LiScha Himalaya e.V.

Nanumaya, die junge Mutter, freut sich, dass es nun eine Hebamme gibt und dass ihr Baby wie auch sie als Mutter so eine gezielte medizinische Betreuung genießen können.
Eine große und positive Veränderung in einer so abgelegenen Region wie unserem Projektgebiet!

Für Yunisha Chepang, die junge Frau aus Silinge, hat sich ein Traum erfüllt. Sie ist ausgebildete Hebamme und kann in ihrer Heimat arbeiten!


LiScha Himalaya - Der Weg, Leben zu schützen © LiScha Himalaya e.V.

Ohne Unterstützung wäre das aber nicht möglich gewesen.

Yunishas Eltern sind sehr arm. Sie hätten als „einfache“ Bauern eine Ausbildung für ihre Tochter nie finanzieren können. So beschlossen wir 2018, der jungen Chepang den Weg zur Hebamme zu ebnen und alle anfallenden Kosten zu tragen.

Und heute, an einem ganz normalen Tag im Jahr, ist es, als wäre es nie anders gewesen – eine liebevolle Hebamme geht ihrer Arbeit nach und besucht eine Mutter und ihr Baby.

Yunisha geht neue Wege. Sie ist ein Vorbild für viele der Mädchen in unserer Projektregion und zeigt ihnen so, dass ihr Leben nicht zwangsläufig aus früher Heirat, früher Mutterschaft und schwerer Feldarbeit bestehen muss. Es gibt Perspektiven!


LiScha Himalaya - Der Weg, Leben zu schützen © LiScha Himalaya e.V.